Sie sind hier: Aktuelles

Kontakt

Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Nordwalde e.V
Bahnhofstraße 40
48356 Nordwalde
Tel.: +49 (0)2573/4870

info@drk-nordwalde.de

Kalender

Soziale Medien

 

 

Willkommen beim DRK-Ortsverein Nordwalde

Der DRK Ortsverein Nordwalde von 1866 e.V. ist einer der ältesten Ortsvereine im Kreisverband Steinfurt. Wir sind u.a. in der Sozialarbeit, Seniorenbetreuung sowie im Sanitätsdienst tätig.

Sanitätsdienste

Foto: F. Weingardt / DRK

Wir unterstützen mit unserem kompetenten Sanitätsdienst öffentliche Veranstaltungen.

Wir suchen neue motivierte Personen zur Erweiterung unseres Teams.

Aktuelles aus dem Ortsverein Nordwalde

 

Blutspendetruck erneut in Nordwalde

Foto: DRK Nordwalde

Erneut hatte der DRK-Ortsverein Nordwalde zur Blutspende aufgerufen, diesmal insbesondere für Blutspenderinnen und Blutspender, die urlaubs- oder ferienbedingt an dem letzten Blutspendewochenende nicht teilnehmen konnten. Der Blutspendetruck des DRK-Blutspendedienstes hatte am Sonntagabend am Real-Verbrauchermarkt Station gemacht. Die Aktion war ein voller Erfolg: 35 Blutspenderinnen und Blutspender konnte das Rote Kreuz begrüßen, davon 3 Erstspender. Zusammen mit der vorherigen Blutspenderzahl haben damit in nur zwei Wochen 240 Menschen in Nordwalde einen knappen halben Liter ihres „Lebenssaftes“ für die Hilfe an kranken Mitmenschen zur Verfügung gestellt. „Wir sind der Geschäftsleitung des Real sehr dankbar, denn der Markt hat uns nicht nur den Platz zur Verfügung gestellt, sondern auch die Spenderverpflegung gesponsort“, freute sich Blutspendebeauftragte Elke Borgmeier über die willkommene Unterstützung durch die Marktleitung - und auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die Blut spenden wollten, haben dies am Sonnabend getan.
Bereits zum zweiten Mal nach dem erfolgreichen Probelauf im vergangenen Jahr konnte somit die lebensrettende Blutspende mit dem Wochenendeinkauf kombiniert werden - ein Modell, das sich auch in diesem Jahr wieder bewährt hat.
In Nordwalde ist nun erstmal „Blutspendepause“ - die nächsten Blutspendetermine sind wieder am 16. und 18. November, dann an dem vertrauten Ort im Forum der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule.
(cbr)

Einsatzkleidung für unsere neuen Sanitäter/innen

Foto: DRK Nordwalde

Heute haben unsere neuen Kameradinnen und Kameraden ihre Einsatzbekleidung erhalten (und auch ein paar unserer dienstälteren Aktiven, deren Ausstattung inzwischen ziemliche Verschleißerscheinungen zeigten, haben jetzt wieder eine ansehnliche Ausstattung).

Das dient nur zu einem kleinen Teil dem „schöneren Aussehen“: eine persönliche Schutzausstattung (PSA), zu der auch entsprechende Hosen und Jacken gehören, muss beim Einsatz getragen werden, um Arbeitsunfällen vorzubeugen. Das ist beim Roten Kreuz nicht anders als bei anderen Aufgabenträgern und wird von unserer Unfallversicherung, der „Unfallversicherung Bund und Bahn“, im Sinne der Gesunderhaltung unserer Kameradinnen und Kameraden gefordert und auch überwacht.

Klar ist: auch diese PSA kostet eine Menge Geld, und so sind wir unseren „Sechsstundenläufern“ aus Nordwalde sehr dankbar, dass wir den Ertrag ihrer diesjährigen sportlichen Leistung für die Anschaffung der Bekleidung, aber auch weiterer Gerätschaften für unsere Sanitäter wie Sanitätstaschen und Alarmierungsempfänger einsetzen durften. Auch von dieser Stelle aus nochmals ein herzliches „Dankeschön“ dafür!

neue Sanitäter/innen in Nordwalde

Foto: DRK Nordwalde | v. l. n. r. Andreas Geiger, Marie-Christin Wies, Franz Janneck

Eine Sanitäterin und zwei Sanitäter sind seit dem Wochenende neu beim Roten Kreuz in Nordwalde aktiv. Nach einer mehr als 70-stündigen Ausbildung haben die drei ehrenamtlichen Einsatzkräfte am Sonntag (08.07.2018) ihre Prüfung zum Sanitäter bzw. zur Sanitäterin erfolgreich abgeschlossen. Neben der eigentlichen Ausbildung, die in Burgsteinfurt stattfand, haben sie auch manche Stunde in Nordwalde für die anspruchsvolle Prüfung gelernt und geübt. Wir freuen uns, dass wir damit weitere drei Aktive haben, die unseren Sanitätsdienst verstärken.

Leben retten bleibt richtig und wichtig - kleines Geschenk: "Zappzarapp-Zecken-und-Hilfe-Set" 

Nordwalde: Rotes Kreuz ruft zur

Blutspende auf

Foto: DRK e.V.

Nordwalde. Das Rote Kreuz ruft in Nordwalde zur Blutspende in der Kardinal-von-Galen-Schule, Amtmann-Daniel-Straße, auf: am Freitag, 8. Juni, von 16.30 bis 20.30 Uhr; am Sonntag, 10. Juni, von 10 bis 14 Uhr.   

Viele Krebspatienten, Unfallopfer und andere schwer Erkrankte können überleben, weil Bluttransfusionen für sie bereit stehen. Ohne Blutspenden wäre das unmöglich.
Ganz klar: Eine Blutspende beim Roten Kreuz kann Leben retten. Aber es gibt auch ungebetene Blutsauger. Zecken zum Beispiel. Für einen optimalen Schutz in der Outdoor-Saison schenkt der DRK-Blutspendedienst jedem Besucher eines Blutspendetermins in diesem Quartal ein „Zappzarapp-Zecken-und-Hilfe-Set“. Damit haben Wanderer und Radfahrer alles dabei, was zur Behandlung kleiner Verletzungen unterwegs notwendig ist.
 
Was passiert bei einer Blutspende? 
Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen. 
Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe. 
Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf  bis zehn Minuten. Danach bleibt man  noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt das Rote Kreuz zu einem leckeren Imbiss ein. 

Sternmarsch im Scheddebrock

Foto: DRK Nordwalde

Am Sonntag (20.05.2018) waren wir, bei bestem Wetter, mit 3 Fahrzeugen und 9 Helfern unterwegs für die Schützengesellschaft Scheddebrock e.V.

Wir haben den Sternmarsch begleitet, der im Rahmen des 400 jährigen Jubiläum vom Verein organisiert wurde. Mit den Kollegen der Kreis Polizei und der Feuerwehr sicherten wir die 4 Treffpunkte der insgesamt 45 Gastvereine und begleiteten den Festumzug bis zum Festplatz.

Am Festgelände angekommen, stellten wir den Sanitätsdienst für das festliche Programm sicher.

In diesem Sinne noch einmal Herzlichen Glückwunsch zum 400. Jubiläum und alles gute für die Zukunft. Danke für die gute Zusammenarbeit.

Insgesamt war es eine ruhige Veranstaltung für die eingesetzten Helfer.

Quelle: Westfälische Nachrichten

DRK Nordwalde weiter unter bewährter Führung

Foto: DRK Nordwalde

Am Donnerstag (26.04.2018) wurde Michael Rövekamp erneut einstimmig zum Rotkreuzleiter unseres Ortsvereins gewählt. Damit wird er das DRK Nordwalde für weitere 4 Jahre leiten. Zusammen mit seinen beiden Stellvertretern Henning Prinz und Manfred Rathmann stellt er sich den Herausforderungen der Zukunft.

Neben den Wahlen an der Spitze der Rotkreuzgemeinschaft waren weitere Funktionen zu besetzen. So wurde Andreas Brey einstimmig in die Funktion des Fahrzeugwarts berufen, während die Kameradinnen und Kameraden Miriam Meyerink zur Bekleidungswartin bestellten. Durch den Umzug in das neue Rotkreuzheim an der Bahnhofstraße, war erstmals die Funktion eines Unterkunftswartes zu besetzen. Diese Aufgabe übernimmt Andreas Geiger. Ansprechpartnerin für den Festausschuss ist Ivonne Unewisse und Mark Brinkmann wurde zum Öffentlichkeitswart gewählt.

Jahreshauptversammlung: Besondere Ehre für Rotkreuzleiter

Foto: Matthias Lehmkuhl /WN

Michael Rövekamp bekam die Verdienstmedaille des DRK-Landesverbandes Westfalen-Lippe verliehen. Das war nicht der einzige Tagesordnungspunkt unserer Jahreshauptversammlung. Auch der Umzug in die neue Unterkunft und der Abschied von Norbert Schröer (Leiter der freiwilligen Feuerwehr Nordwalde) waren Thema.  

"DRK Brot und Brötchen"

Foto: DRK Nordwalde

DRK - das ist die bekannte Abkürzung für "Deutsches Rotes Kreuz". Im Jahr 2016 war es aber in Nordwalde auch die Abkürzung für "Dinkel-Roggen-Kruste", eine Brot- und Brötchenspezialität von Meister Bäcker Schröer, die dieser speziell für das 150. Jubiläumsjahr des Nordwalder Roten Kreuzes aufgelegt hatte. Und das nicht von ungefähr: pro verkauftem Brot oder Brötchen mit der "Dinkel-Roggen-Kruste" (=DRK) wurde auch eine Spende für die Rotkreuzarbeit in Nordwalde verbunden. Immerhin aufgerundete 600 € sind im Laufe des Jahres so zusammengekommen.

Diese Spende konnte nun durch den Vorsitzenden des DRK-Ortsvereins Nordwalde, Dietmar Brockmeyer, sowie Schatzmeister Tobias Elshoff in Empfang genommen werden. Klaus Schröer übergab beiden Vertretern des Nordwalder Roten Kreuzes den symbolischen Scheck über die Spendensumme (Foto). Brockmeyer bedankte sich bei Klaus Schröer für dieses Engagement und bezog dabei die Nordwalderinnen und Nordwalder mit ein, die durch den Kauf der "DRK-Brötchen" und des "DRK-Brotes" die Spendenaktion tatkräftig unterstützt haben.

(cbr)

Jetzt geht es in den Endspurt!

Foto: Vera Szybalski /WN

Jeder kann mitmachen und sich an dem Spendenlauf von Peter und Kai beteiligen. Jeder Betrag pro Kilometer hilft und ist willkommen. Die Ansprechadressen findet ihr in dem WN-Artikel oder ihr meldet euch per Mail bei geschaeftsstelle@drk-nordwalde.de

zum Artikel der Westfälischen Nachrichten...

 

 

Alternativlos: Leben retten bleibt richtig und wichtig 

Rotes Kreuz ruft zur Blutspende auf

Nordwalde. Das Rote Kreuz ruft in Nordwalde zur Blutspende in der Kardinal-von-Galen-Schule, Amtmann-Daniel-Straße, auf: am Freitag, 16. Februar, von 16.30 bis 20.30 Uhr und am Sonntag, 18. Februar, von 10 bis 14 Uhr. 

Viele Krebspatienten, Unfallopfer und andere schwer Erkrankte können überleben, weil Bluttransfusionen für sie bereit stehen. Das funktioniert aber nur, wenn genug Menschen Blut spenden. Menschliches Blut mit seinen heilsamen Wirkungen lässt sich nach wie vor nicht künstlich herstellen. Eine Blutspende bleibt alternativlos. 
Die Falt-Tasche
Während es zu menschlichem Blut keine Alternative gibt, waren Designer und Produktentwickler bei Taschen seit langem überaus kreativ. Als kleines Dankeschön erhält in diesem Quartal jeder Besucher eines Blutspendetermins eine stabile Tasche, die sich problemlos zu einem handlichen Päckchen zusammenfalten lässt. Wer Blut spendet, kann auf Plastiktüten verzichten. 

Was passiert bei einer Blutspende? 
Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen. 
Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe. 
Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf  bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt das Rote Kreuz zu einem leckeren Imbiss ein. 

Weihnachtsbaum-Sammlung am 13.01.2018

am 13.01.2018

 mit dem

 Deutschen Roten Kreuz Ortsverein Nordwalde

 und

 der Landjugend Nordwalde

 

Am Samstag, dem 13.01.2018, sammeln das DRK und die KLJB Nordwalde gegen einen freiwilligen Spendenbeitrag die ausgedienten Weihnachtsbäume ein.

 Der Erlös der Sammlung ist für die vielfältigen Aufgaben der beiden Organisationen bestimmt.

 Für Rückfragen steht am Sammeltag (13.01.2018) ein Mitarbeiter des DRK-Nordwalde unter Tel (02573) 4870 für die Öffentlichkeit zur Verfügung.

 

 Ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr wünschen

 DRK Nordwalde                                   KLJB Nordwalde

Nur Handeln hilft - jetzt Leben retten! 
Rotes Kreuz ruft zur Blutspende auf 

Nordwalde. Das Rote Kreuz ruft in Nordwalde zur Blutspende in der Kardinal-von-Galen-Schule, Amtmann-Daniel-Straße, auf: am Freitag, 24. November, von 16.30 bis 20.30 Uhr und am Sonntag, 26. November, von 10 bis 14 Uhr. 
Die weitaus meisten Menschen finden Blutspenden sinnvoll. Eigentlich. Theoretisch. Die wenigsten machen sich wirklich auf den Weg. Doch es ist ein gutes Gefühl, mit einer Blutspende anderen zu helfen und dabei auch die eigene Gesundheit zu überprüfen. 
Als kleines Dankeschön verschenkt der DRK-Blutspendedienst in diesem Quartal einen praktischen Kalender, der nach den Wünschen der Blutspender gestaltet worden ist. 
Bitte unbedingt Personalausweis mitbringen! 
Seit kurzem gelten neue Richtlinien für die Zulassung zur Blutspende. Jeder, der Blut spenden möchte, muss ein "gültiges amtliches Personaldokument mit Lichtbild" vorlegen. Das Rote Kreuz respektiert die Richtlinien, die Bundesärztekammer und Paul-Ehrlich-Institut erlassen haben und bittet  ausdrücklich darum, zur nächsten Blutspende Personalausweis oder Führerschein mitzubringen. Ohne entsprechendes Dokument wird keine Blutspende mehr möglich sein.
Power für Lebensretter
 
Treue Stammspender sind genauso gern gesehen wie jene, die noch nie oder schon lange nicht mehr Blut gespendet haben. Und da die persönliche Überzeugungskraft besser wirkt als alles andere, verlängert der DRK-Blutspendedienst seine Powerbank-Aktion. Wer bis zum Ende dieses Jahres einen Erstspender wirbt, bekommt  Power: Im Rahmen der Blutspender-werben-Blutspender-Kampagne verschenkt der DRK-Blutspendedienst Powerbanks zum schnellen Aufladen von Smartphones und Tablets.
Was passiert bei einer Blutspende?
 
Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe. 
Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf  bis zehn Minuten. Danach bleibt man  noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt das Rote Kreuz zu einem leckeren Imbiss ein. 

Der Umzug hat begonnen!

Einige fleißige Helfer brachten am frühen Mittwochabend (15.11.2017) die ersten Möbel von der alten Unterkunft zum neuen Standort des DRK Nordwalde an der Bahnhofstraße.

Ehrung für Blutspender

Das Foto zeigt die Geehrten gemeinsam mit unserer Blutspendebeauftragten Elke Borgmeier und dem Vorsitzenden Dietmar Brockmeyer.
Foto: DRK Nordwalde

„Über 660 Liter gespendetes Blut sind heute hier zusammen“, so begrüßte Ortsvereinsvorsitzender Dietmar Brockmeyer die „Jubiläumsblutspender“ am Dienstag, den 14.11.2017, im DRK-Familienzentrum. Die Spanne der Auszeichnungen ging von 25 bis hin zu 125 Blutspenden, für die die Blutspenderinnen und Blutspender geehrt wurden. In lockerer Runde wurde anschließend bei Speis‘ und Trank noch über vielfältige Erlebnisse beim Blutspenden gesprochen.
/Chr

Das DRK Nordwalde zieht um!

Foto: Pjer Biederstädt / WN

Die Vorbereitungen sind im vollen Gange. Am 2. Dezember soll es dann endlich soweit sein: Das DRK Nordwalde zieht in seine Unterkunft an der Bahnhofstraße.

 

zum Artikel der Westfälischen Nachrichten..

Nordwalder Kirmes

Foto: DRK Nordwalde

Einen insgesamt eher ruhigen Verlauf nahm der Sanitätswachdienst auf der Kirmeswache des DRK Nordwalde vom 30.09.17 bis 3.10.17, mit Ausnahme des Montags.

Der verregnete Samstag machte 6 ambulante Versorgungen und 2 Krankentransporte notwendig, am Sonntag mussten bei strahlenden Sonnenschein sogar nur 4 ambulante Versorgungen und 1 Einsatz der Notfallrettung geleistet werden. Anders war es dagegen am Montag: zum Tagesschluss standen 15 ambulante Versorgungen, 6 Krankentransporte und 2 Einsätze der Notfallrettung, davon einer sogar mit Notarztbegleitung, im Abschlussbericht des Einsatzleiters. Am „Tag der deutschen Einheit“ (Dienstag) war es dagegen wieder ruhig und familiär: lediglich 2 ambulante Versorgungen mussten geleistet werden.

Die Gesamtbilanz beläuft sich somit auf insgesamt 27 ambulante Versorgungen, 8 Krankentransporte und 3 Einsätze der Notfallrettung.

Die Kameradinnen und Kameraden des Nordwalder Roten Kreuzes wurden bei ihrem Einsatz über die vollen vier Kirmestage auch von Rotkreuzlern aus den Nachbarorten unterstützt.

(cbr)

Nordwalder Kirmes

Foto: DRK Nordwalde

Die Nordwalder Kirmes vor der Tür und das DRK Nordwalde befindet sich mitten in den Vorbereitungen.
In diesem Jahr haben wir 4 Tage Kirmes sanitätsdienstlich abzusichern. Vom 30.09.17 bis 3.10.17 stehen wir wie in jedem Jahr für euch bereit ( gegenüber der Ludgerus Apotheke auf dem Marktplatz).
Wir freuen uns auf eine ruhige Veranstaltung und wünschen allen Kirmesbesuchern und Ausstellern viel Spaß und Erfolg.

"Blutspendetruck" zieht Nordwalder an

54 Blutspenderinnen und Blutspender, davon 4 Erstspender (!), sind dem Aufruf des DRK Nordwalde und des DRK-Blutspendedienstes Münster zu einem Termin "außer der Reihe" am Samstag (23.09.2017) gefolgt. Der "Blutspendetruck" des DRK, eine mobile Entnahmestation, stand auf dem Parkplatz des real,- in Nordwalde. Der Großmarkt hat das DRK dabei nach Kräften unterstützt, z.B. auch bei der Verpflegung der Blutspenderinnen und Blutspender. 

Elke Borgmeier, die Blutspendebeauftragte des DRK Nordwalde, zeigte sich von dem Ergebnis sehr zufrieden. Es habe sich gezeigt, dass auch solche außergewöhnlichen Aktionen Blutspender anziehen; insbesondere die im Verhältnis hohe Zahl von Erstspendern mache deutlich, dass damit auch Personen angesprochen wurden, die zu den üblichen stationären Blutspendeterminen nicht kommen können.

Dienstabend mal anders

Heute (21.09.17) waren 10 Helfer des DRK OV Nordwalde zusammen mit 8 Helfern der DLRG Altenberge zu Besuch am Flughafen Münster / Osnabrück (FMO).

Vor Ort bekamen die Helfer einen Einblick von der Arbeit der Flughafenfeuerwehr.

Sie bekamen die Gelegenheit, sich die Fahrzeuge genauer anzusehen, die Einsatzzentrale zu besuchen und viele Fragen zu stellen.

Eine Besonderheit war die Vorführung des Flugfeldlöschfahrzeuges Z8, des größten Löschfahrzeugs am FMO.

Die Helfer konnten selber erleben, was das Fahrzeug alles kann, von einer kleinen "Spritztour" bis hin zu der Löschkraft und Löschmöglichkeiten des Fahrzeuges.

Wir konnten viel lernen und haben viele Eindrücke mitgenommen.

Nochmal einen herzlichen Dank an die Kollegen der Flughafenfeuerwehr, dass sie uns diesen Einblick gewährt haben.

Auf die Nordwalderinnen und Nordwalder ist Verlass!

Trotz Ferienende, "Sommersonnensonntagsausflugswochenende" und Frauenschützenfest konnte bei der Blutspendeaktion des Deutschen Roten Kreuzes am vergangenen Wochenende die "magische Hürde" von 200 Blutspenden übersprungen werden. Am Freitag Abend waren 126, am Sonntag Mittag dann 75 Spenderinnen und Spender erschienen. Besonders erfreulich ist, dass das DRK Nordwalde wiederum eine Reihe von Neuspendern für die Blutspende gewinnen konnte: insgesamt 5 Frauen und Männer haben erstmalig Blut gespendet - "Wir hoffen, dass sie beim nächsten Mal wieder dabei sind", so die Blutspendebeauftragte des Nordwalder Roten Kreuzes, Elke Borgmeier.

Sonderblutspendetermin am 23. September

Bereits in vier Wochen gibt es erneut die Gelegenheit, in Nordwalde Blut zu spenden: am Sonnabend, 23. September gibt es einen Sonderblutspendetermin, und zwar an einem ungewöhnlichen Ort. Das "Blutspendemobil" des DRK wird dann am Real,- SB-Warenhaus, Wallgraben 12-14, vorfahren, um von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr um Blutspenden zu bitten. (cbr)

Blutspende am 23. September!

Am Samstag, 23. September, gibt es einen Sonderblutspendetermin und zwar an einem ungewöhnlichen Ort. Das "Blutspendemobil" des DRK wird dann am Real,- SB-Warenhaus, Wallgraben 12-14, vorfahren, um von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr um Blutspenden zu bitten.

Rotes Kreuz ruft in den Sommerferien zur Blutspende auf

Am Freitag, 25. August, ruft das Rote Kreuz in Nordwalde von 16:30 bis 20:30 Uhr zur Blutspende im Forum der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule, Amtmann-Daniel-Straße, auf. Auch am Sonntag, 27. August, findet dort eine Blutspendeaktion , dann von 10:00 bis 14:00 Uhr.

Claudia Müller, Pressereferentin beim DRK-Blutspendedienst West: "Jetzt in den Sommerferien sind viele verreist, die sonst wahrscheinlich Blut spendenwürden. Krankheiten kennen allerdings leider keinen Urlaub. Bluttransfusionen werden auch jetzt dringend gebraucht."

Was passiert bei einer Blutspende?

Wer Blut spenden möchte, muss mindestens 18 Jahre alt sein und sich gesund fühlen. Zum Blutspendetermin bitte unbedingt den Personalausweis mitbringen. Vor der Blutspende werden Körpertemperatur, Puls, Blutdruck und Blutfarbstoffwert überprüft. Im Labor des Blutspendedienstes folgen Untersuchungen auf Infektionskrankheiten. Jeder Blutspender erhält einen Blutspendeausweis mit seiner Blutgruppe. Die eigentliche Blutspende dauert etwa fünf bis zehn Minuten. Danach bleibt man noch zehn Minuten lang ganz entspannt liegen. Zum angenehmen Abschluss der guten Tat lädt das Rote Kreuz zu einem leckeren Imbiss ein.

Spender-werben-Spender-Aktion

Blutspender, die einen neuen Spender mitbringen, bekommen zusätzlich Power: Im Rahmen einer Blutspender-werben-Blutspender-Aktion verschenkt der DRK-Blutspendedienst im dritten Quartal Powerbanks zum schnellen Aufladenvon Smartphones und Tablets.

Eine ganz andere Power spüren Blutspender, wenn sie sich klar machen, dass sie etwas Sinnvolles tun. Jede Blutspende gibt zudem einem Patienten Kraft.

Täglich machen Menschen die Erfahrung, dass sie nur weiterleben können, weil Blutkonserven bereit stehen. Damit alle Patienten sicher und rechtzeitig Bluttransfusionen erhalten, bittet das Rote Kreuz jetzt dringend um eine hohe Beteiligung.

DRK Nordwalde zieht um zur Bahnhofstraße

Es ist ein wichtiger Meilenstein für das Rote Kreuz in Nordwalde: am Mittwoch konnte nach umfangreichen Vorarbeiten der Schenkungsvertrag zwischen dem Nordwalder Geschäftsmann Georg Schoo und dem DRK-Ortsverein geschlossen werden.

Wie schon in der jüngsten Mitgliederversammlung des Ortsvereins angekündigt, schenkt Schoo der Hilfsorganisation ein Gebäude im ehemaligen Gelände der Baumwollspinnerei Wattendorff für die Erfüllung ihrer Aufgaben. 

Unter der neuen Adresse "Bahnhofstraße 40" werden künftig die Schulungsräume, das Lager und die Einsatzfahrzeuge des Nordwalder Roten Kreuzes zu finden sein; die alte angemietete Unterkunft an der Denkerstiege kann dafür aufgegeben werden. "An der Bahnhofstraße finden wir damit viele Möglichkeiten, die wir an der Denkerstiege so nicht

hatten", so Vorsitzender Dietmar Brockmeyer bei der Vertragsunterzeichnung. Vor allem die zentrale Lage wird dem Rotkreuzverband dabei eine wichtige Verbesserung sein.

Wenn auch bereits im Frühjahr voller Erwartung über die Pläne berichtet werden konnte, so hat sich doch die Realisierung noch etwas länger hingezogen: die Vermessung musste durchgeführt werden, steuerliche Fragen waren zu klären - alles Sachverhalte, die durch Notar Heinz-Albrecht Krusch in den Vertrag eingebaut werden mussten. Am Mittwoch war es nun endlich so weit: mit ihren Unterschriften besiegelten Georg Schoo, DRK-Ortsvereinsvorsitzender Dietmar Brockmeyer und stv. Vorsitzender Christoph Brodesser die getroffenen Vereinbarungen. "Jetzt geht die Arbeit richtig los", so die Anwesenden, denn nach der Eintragung im Grundbuch wird dann die Herrichtung der Räumlichkeiten für die Belange des Roten Kreuzes erfolgen. Die Aktiven haben bereits erklärt, vieles in Eigenleistung machen zu wollen und hoffen, dass viele Nordwalderinnen und Nordwalder ihnen dabei, wie in der Vergangenheit immer bewiesen, hilfreich zur Seite stehen.

Sanitätswachdienst beim Umgehungsstraßenfest

DRK Nordwalde ist mit Fahrradsanitätern am 30. April 2017 auf der neuen Umgehungsstraße präsent

Die Eröffnung der neuen Nordwalder Umgehungsstraße soll mit einem zünftigen Bürgerfest gefeiert werden. Auch der DRK-Ortsverein, die Rotkreuzgemeinschaft und das Jugendrotkreuz sind dabei aktiv. Während das Jugendrotkreuz Kaffee ausschenkt und eine Schminkaktion für Kinder anbietet, wird die Rotkreuzgemeinschaft ihren Gerätewagen Sanitätsdienst vorstellen und eine Unfallhilfsstelle betreiben. Auf der Strecke sorgt ein Erstversorgungstrupp auf Fahrrädern ("Fahrradsanitäter") für die Sicherheit der Besucherinnen und Besucher.

 

Wichtig: die Unfallhilfsstelle des DRK ist den gesamten Tag über die Sondertelefonnummer 02573-9998000 telefonisch erreichbar. Selbstverständlich können Notfälle aber auch über die Leitstelle des Rettungsdienstes unter der Rufnummer 112 gemeldet werden.

Mitgliederversammlung 2017

Der Ortsverein Nordwalde des Deutschen Roten Kreuzes lädt für Sonntag, 26.03.2017 um 10.00 Uhr in die DRK-Kindertageseinrichtung „Wetterhäuschen“, Max-Verspohl-Str. 6, 48356 Nordwalde zu seiner turnusmäßigen ordentlichen Mitgliederversammlung ein.

Nach der außerordentlichen Mitgliederversammlung, die aus Anlass des 150-jährigen Bestehens des Nordwalder Roten Kreuzes im vergangenen Herbst stattgefunden hat, sind diesmal wieder die üblichen vereinsrechtlichen Regularien zu erledigen. Neben den Berichten aus Vorstand, Rotkreuzleitung, Leitung des Jugendrotkreuzes und Kindertageseinrichtung müssen die Jahresrechnung 2016 und der Wirtschaftsplan 2017 von den Mitgliedern gebilligt werden. Außerdem stehen Wahlen und Ehrungen an. Mit besonderem Interesse der Mitglieder rechnet der Vorstand insbesondere auch bei dem Punkt "Neue Unterkunft".

 

Der Vorstand des DRK-Ortsvereins würde sich freuen, möglichst viele aktive und fördernde Mitglieder bei dieser Versammlung begrüßen zu können.

Blutspende am Karnevalswochenende

Trotz des erwarteten Rückgangs ist das Nordwalder Rote Kreuz mit dem Ergebnis seines Frühjahrsblutspendetermins zufrieden.

Grippewelle, Sturm "Thomas" und nicht zuletzt das närrische Wochenende haben dazu geführt, dass am vergangenen Wochenende weniger Blutspenderinnen und Blutspender den Weg zum Nordwalder Roten Kreuz gefunden haben als sonst üblich. Lag die Zahl am Freitag Abend mit 119 noch im erwarteten Rahmen (letzter Blutspendetermin im November: 123), schien am Sonntag insbesondere der Borghorster Karnevalszug Auswirkungen auf die Spenderzahl zu haben: 58 Spenderinnen und Spender konnten gezählt werden (November: 73). "Erfreulich ist, dass wir mit 5 Erstspendern erneut Menschen motivieren konnten, erstmals zur Blutspende zu kommen", hofft Blutspendebeauftragte Elke Borgmeier darauf, dass aus diesen Erstspendern künftig Dauerspender werden.

 

Erfahrungsgemäß sind Spendetermine über die Karnevalszeit immer schwächer besucht als üblich; daher wählt der Blutspendedienst des DRK für diese Termine insbesondere Orte aus, die auf eine starke Mannschaft an "Stammspendern" vertrauen können - und diesen Ruf hat sich Nordwalde trotz des zu erwartenden kleinen Rückgangs am Wochenende erhalten können. Ein herzliches "Dankeschön" also allen Blutspenderinnen und Blutspendern!

 

Und direkt zum Vormerken: die nächsten Blutspendetermine in Nordwalde sind am 26. und 28. Mai 2017

Weihnachtsbaumsammlung am 14. Januar

Das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverein Nordwalde, und die Landjugend Nordwalde werden am Sonnabend, 14.01.2017 wie in jedem Jahr die "ausgedienten" Weihnachtsbäume in Nordwalde abholen.

Die Sammlung erfolgt durch Anklingeln an den Haustüren.

 

DRK und KLJB bitten die Einwohnerinnen und Einwohner, die Bäume am Straßenrand abzulegen, am besten dort, wo üblicherweise auch die Mülltonnen zur Abfuhr aufgestellt werden. Die Bäume dienen später als "Futter" für das Osterfeuer.

Der Erlös der Sammlung ist für die örtliche Arbeit des DRK und der KLJB bestimmt.

Für Rückfragen steht am Sammeltag (14.01.2017) ein Mitarbeiter des DRK-Nordwalde unter

 

Tel. (02573) 4870

 

für die Öffentlichkeit zur Verfügung.

(cbr)

150 Jahre Rotes Kreuz in Nordwalde - 150 Jahre im Dienste der Menschlichkeit!

Logo des Jubiläums

Das Rote Kreuz Nordwalde feiert Geburtstag - und ganz Nordwalde feiert mit!

Aus Anlass des 150-jährigen Jubiläums des Ortsvereins sind alle aktiven und fördernden Mitglieder, die Blutspenderinnen und Blutspender sowie alle unsere Freundinnen und Freunde am Sonntag, 25. September, herzlich zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung sowie einem anschließenden "bunten Rotkreuznachmittag" im Forum der Kardinal-von-Galen-Gesamtschule eingeladen. 

Der Festakt beginnt um 11.00 Uhr. Wir erwarten viele Gäste aus der Rotkreuzwelt, aber auch aus Politik und Verwaltung, die mit uns feiern möchten. Neben Ehrungen verdienter Rotkreuzlerinnen und Rotkreuzler aus Nordwalde möchten wir an diesem Tag insbesondere auch unsere neugefasste Satzung beschließen und uns damit "fit machen" für den Einstieg in die kommenden Jahre und Jahrzehnte.

Wer sich für die Geschichte des Roten Kreuzes interessiert, wird wohl besonders Gefallen finden an einer Ausstellung, die die Rotkreuzgeschichtliche Sammlung aus Schlangen (Krs. Lippe) für uns vorbereitet hat. Außerdem wollen wir allen Nordwalderinnen und Nordwaldern unsere Einsatzfahrzeuge und Einsatzmittel vorstellen; dabei freuen wir uns besonders darüber, dass uns dabei die Feuerwehr tatkräftig unterstützen möchte.

Aber auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Lassen Sie sich überraschen! Wir freuen uns auf viele Besucherinnen und Besucher, die mit uns unser Geburtstagsfest begehen möchten.